WANDERUNG AM FRIEDRICH-WILHELM-KANAL

Die Tour vom Bahnhof Müllrose lässt den Erholungsort links liegen und folgt entgegengesetzt ein Stück dem mit rotem Balken ausgeschilderten Rad- und Wanderweg am Friedrich-Wilhelm-Kanal nach Groß Lindow. Unterwegs gibt’s tolle Sichten und gastliche Häuser.

Der Weg vom Bahnhof führt nach rechts, über die Gleise und schnurgeradeaus durch ein Waldgebiet bis zur Wegekreuzung mit einer dicken, alten Eiche als Blickfang. Ein Schild weist aus, dass sie bereits am 2. Mai 1872 gepflanzt wurde und heute als Naturdenkmal besonders geschützt ist. Wir laufen Richtung Kaisermühle, in der einst Korn zu feinem Mehl gemahlen wurde. Heute ist es ein Hotel und Restaurant.

Der Kanal im Lauf der Zeit
Von hier sind es nur ein paar Schritte zur Rad- und Fußgängerbrücke über den Oder-Spree-Kanal. Bevor die 57 Meter lange Holzbrücke 2007 gebaut wurde, brachte eine Fähre die Menschen zum anderen Ufer. Der alte Fährkahn steht heute als Erinnerung an Land. Nun ist es an der Zeit, die Geschichte des Kanals zu erzählen: Pläne für eine künstliche Wasserstraße, die Spree und Oder verbinden sollte, gab es schon sehr lange. So ließen sich schnell und günstig Waren zwischen Hamburg, Berlin und Breslau befördern. Realisiert wurde die ca. 27 Kilometer lange schiffbare Verbindung schließlich zwischen 1662 und 1668 vom Großen Kurfürsten von Brandenburg Friedrich Wilhelm, der dem Kanal seinen Namen gab. Die Kähne wurden damals getreidelt oder gestakt und bei Wind auch mal unter Segel gesetzt. Sie mussten auf ihrem Weg 13 Schleusen passieren, die die Gefälle ausglichen. Über 200 Jahre lang war das so. Doch ab den 1860er-Jahren wurde der Friedrich-Wilhelm-Kanal zunehmend unrentabel. Durch die vielen Schleusungen brauchten die Schiffe einfach zu lange. Daher wurde der Bau des Oder-Spree-Kanals vorangetrieben. Dieser nutzte zum großen Teil den alten Kanal, wurde aber bei Schlaubehammer bis zur Oder völlig neu errichtet. Übrig blieb ein 13 Kilometer langer Abschnitt des Friedrich-Wilhelm-Kanals bis zum Brieskower See, der nun für die Schifffahrt bedeutungslos wurde.

Beliebtes Angelrevier
Doch zurück zur Wanderung. Am anderen Ufer des Oder-Spree-Kanals bringt uns der asphaltierte Radweg an der Lindower Straße bzw. der Kaisermühler Straße nach Schlaubehammer, einer Wohnsiedlung. Wie der Name verrät, wurde die Wasserkraft der Schlaube, die hier parallel zum Kanal fließt, einst für einen Eisenhammer genutzt, später für eine Wassermühle. Mitten im Ort lädt die Waldschänke zu Kaffee, Kuchen und Imbiss ein. Das leckere Eis mögen die Gäste besonders – ein guter Tipp für eine Rast auf dem Rückweg. Nach wenigen Metern führt der Radweg nun direkt am Friedrich-Wilhelm-Kanal entlang. Schöne Uferplätze laden zum Verweilen ein. Seerosen zeigen ihre Pracht und Reste der Schleusen, die 1945 gesprengt wurden, erinnern an frühere Zeiten. Hier eroberte sich die Natur nach und nach Abschnitte zurück, die sich heute wild und urig zeigen. Dort, wo der Kanal schiffbar blieb, nutzen ihn Einheimische für Paddeltouren. Hier und da werfen Angler ihre Ruten aus. Neben Weißfischen wie Brassen, Plötzen und Rotfedern gehen ihnen mit etwas Glück auch Karpfen, Aale und Hechte an die Angel.

Ausflug mit dem Treidelkahn
Nach knapp acht Kilometern vom Bahnhof erreichen wir den Mühlenteich von Groß Lindow. Hier liegt ein Treidelkahn vor Anker, der Gruppen nach Voranmeldung über den Kanal Richtung Weißenspring schippert und neue Sichten auf die Landschaft zeigt. Noch ein paar Schritte die Ernst-Thälmann-Straße entlang, bietet das Gasthaus „Die Preussenstuben“ Kulinarisches, bevor es auf gleichem Weg wieder zurück nach Müllrose geht. Wem diese Wanderung zu lang ist, der dreht einfach unterwegs um. Oder aber er leiht sich in Müllrose ein Fahrrad im bahnhofsnahen Haus Katharinensee aus – zuvor anrufen und buchen sichert den fahrbaren Untersatz für diese schöne Route am Friedrich-Wilhelm-Kanal. Und dann bleibt auch noch genügend Zeit, um durch Müllrose zu streifen.

Schlaubetal-Information im Rathaus

Markt 5, 15299 Müllrose
Tel. 033606 7729-0
www.schlaubetal-tourismus.de
Mo – Fr 10 – 16 Uhr
Sa/So, Feiertag 10 – 14 Uhr

Haus Katharinensee

Bahnhofstr. 56, 15299 Müllrose
Tel. 033606 85530
www.haus-katharinensee.de


Hotel Kaisermühle

Forststr. 13, 15299 Müllrose
Tel. 033606 880
www.hotel-kaisermuehle.de


Waldschänke Schlaubehammer

Kaisermühler Str. 21, 15295 Groß Lindow
Tel. 033609 36783
Mi – So, Feiertag 11 – 18 Uhr


Treidelkahn

Anleger: Am Mühlenteich
15295 Groß Lindow
Tel. 0173 2065804
www.treidelkahn.de


Gaststätte Die Preussenstuben

Ernst-Thälmann-Str. 4, 15295 Groß Lindow
Tel. 033609 38600
www.diepreussenstuben.de

Der Ausflugstipp auf dieser Seite stammt aus unserer Broschüre "TraumhaftSchöne Aussichten".

Diese und weitere Broschüren und Tipps finden Sie auf unserer Ausflugsseite.