RB26 Veranstaltungen Verlorene Felder

Februar 1945. Die Rote Armee marschiert auf Berlin. Der Besitzer eines Gutes im Oderbruch organisiert die Flucht seines Betriebes und der Dorfbewohner.

Hans-Adolf Schmelzer, Besitzer des Gutes Sachsendorf im Oderbruch, organisiert die Flucht seines Betriebes und der Dorfbewohner. Nach der deutschen Kapitulation und einer viermonatigen Kriegsgefangenschaft kehrt er in das zerstörte Heimatdorf zurück und beteiligt sich mit Einverständnis der Bevölkerung sowie mit Duldung der KP-Führung am Wiederaufbau, bis ihn der russische Kommandant im Frühherbst 1946 ausweist.

Hans-Jürgen Schmelzer bei der Lesung in der Schmiede von Schloss Trebnitz (RB26) erzählt am Beispiel seiner Familiengeschichte „Verlorene Felder“ über die Widrigkeiten, mit denen die Menschen in Brandenburg in den ersten Nachkriegsjahren zu kämpfen.

 

9.12. | Schloss Trebnitz, Schmiede, Platz der Jugend 6, 19 Uhr, Eintritt 4 EUR, Tel. 033477 5190, www.schloss-trebnitz.de

 

Lust auf mehr? Hier gibt es jede Menge Ausflugstipps an der RB26.

Dieser Veranstaltungstipp stammt aus dem NEB-Express, dem Fahrgastmagazin der Niederbarnimer Eisenbahn (NEB). Hier geht’s zur aktuellen Ausgabe (PDF).

 


Bilder auf dieser Seite: NEB/Katja Tenkoul | bebra Verlag