RB27 Veranstaltungen Raum und Zeit, Klang und Virtuosität

Die Pianowerke in Wandlitz läuten mit einem Klavierkonzert den 1. Advent ein.

Die junge ukrainische Pianistin Kateryna Titova ist eine Zauberin, denn sie versteht es, das Publikum mitzunehmen – Raum und Zeit zu vergessen, um sich ganz ihrem Können hinzugeben. Voller Klangfarben, Virtuosität und dynamischem Spiel wird sie bei ihrem Pianowerke-Konzert am ersten Advent Werke berühmter Komponisten spielen. Auf dem Programm in der Kulturbühne Goldener Löwe in Wandlitz (RB27) stehen Sonaten von Beethoven, Mozart und Scarlatti sowie Werke von Liszt und Rachmaninoff.  

Kateryna Titova gehört zu den hochkarätigen Weltklassepianistinnen und gewann bereits 20fach internationale Musikwettbewerbe mit ersten und zweiten Preisen. Sie begann mit 5 Jahren Klavier zu spielen, besuchte in der Ukraine die Kharkov Special Music School, bevor sie ihr Studium an der Tschaikowsky Central Music School in Moskau aufnahm. 2001 setzte sie es in Deutschland fort, zuerst an der Musikhochschule Münster bei Prof. Michael Keller, dann bei Prof. Arkadi Zenzipér an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden. Am Royal Northern College of Music in Manchester hat sie bei Norma Fisher das International Artist Diploma erworben und an der Imola Piano Academy in Italien bei Prof. Boris Petrushansky studiert. Großen Einfluss auf ihre künstlerische Ausbildung hatte Igor Blagodatov, ein Schüler Jacob Milsteins und einer der führenden Pianisten in der Tradition der russischen Klavierschule. Als Solistin und Kammermusikerin tritt Kateryna Titova in ganz Europa, Russland, der Ukraine und in den USA auf.

28.11. | Kulturbühne Goldener Löwe, Breitscheidstr. 18, Wandlitz (RB27), 16 Uhr, Tageskasse 26 EUR, VVK 23 EUR, ermäßigt 3/10 EUR, Tickets unter 0172 3262827, pianowerke(at)web.de, www.pianowerke.de

 

Lust auf mehr? Noch mehr Veranstaltungstipps finden Sie im NEB-Express, dem Fahrgastmagazin der Niederbarnimer Eisenbahn (NEB). Hier geht’s zur aktuellen Ausgabe (PDF).

 


Fotos auf dieser Seite:
Kateryna Titova / Pianowerke