Veranstaltungen Neustart für die Brandenburger Literatur

20 Orte, 24 Lesungen, 27 Literatur- und 12 Buchkunstschaffende: Die Tage des offenen Brandenburgischen Buches sind ein Literaturfestival für alle.

© GALERIE VEVAIS / Alexander Scholz

© GALERIE VEVAIS / Alexander Scholz

© Rainer Ehrt

Als man sich dazu entschloss, in diesem Frühjahr zu den 2. Tagen des offenen  Brandenburgischen Buches einzuladen, ging es vor allem auch darum, gegen die seltsame Atmosphäre der Erstarrung, die unter uns eingezogen ist, ein Zeichen zu setzen. Bücher verfügen über besondere Kräfte, und die sind gerade in dieser Zeit gefragt, ihre Wirkung zu entfalten.

Um das Literaturfestival zu ermöglichen, wurden für die Lesungen und Lesefeste außergewöhnliche Orte wie Kirchen, Schlösser und Schlossparks gesucht. Keiner einzigartiger als das Theater am Rand in den Oderbruchwiesen, wo am 30. April der Potsdamer Peter Walther und am 2. Mai die Deutsch-Amerikanerin Nell Zink aus Bad Belzig eröffnen werden. Bei diesem einzigen landesweit stattfindenden Literaturfestival ist es gewollt, dass gerade die entlegenen und kleinen Orte im Mittelpunkt stehen, die von Politik und Kultur so oft links liegen gelassen werden.

Der zweite Teil der Tage des offenen brandenburgischen Buches wird am 29. Mai im Schwedter Berlischky-Pavillon durch die in Szczecin gebürtige Deutsch-Polin Brygida Helbig mit ihrem Roman „kleine himmel“ eröffnet, der für den namhaftesten polnischen Literaturpreis nominiert war. Bis zum 20. Juni wird dann insbesondere die Uckermark im Mittelpunkt des Literaturfestivals stehen. Am 30. Mai wird die mehrfach preisgekrönte Jüterboger Autorin Judith Zander im Rahmen einer Doppelveranstaltung im Angermünder Kloster aus ihrem jüngsten Roman „Johnny Ohneland“ lesen. Denn direkt anschließen wird sich die Finissage der Ausstellung „Verbindungen“ aus der KulturLINIENReihe "Kunst im Kloster".

Am 12. Juni wird das Literaturfest mit einer Lesung der Potsdamer Autorin Julia Schoch in der St. Marienkirche nach Angermünde zurückkehren. In der Kulturgießerei Schöneiche wird es ein erstes Kinder- und Jugendbuchfest des Landes mit vielen Verlagen, Autoren und Zeichnern geben, die zum Mitmachen einladen, und im uckermärkischen Schloss Wartin ein Lesefest für Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Und auch zum ersten Mal wird es unter www.brandenburger-buecher.de neben dem vollständigen Programm in einer Digitalen Ausstellung aktuelle Buchkunst von Brandenburger Künstlern zu entdecken geben. Weitere Veranstaltungen finden in Niederfinow, Zehdenick, Eberswalde und Prenzlau statt.

 

Abbildungen:
Buchkunst aus dem Verlag edition GALERIE VEVAIS aus dem Oderbruch, einem der kreativsten und, gemessen an internationalen Auszeichnungen, erfolgreichsten deutschen Verlage. Buchtitel: "Deutschland. Ein Wintermärchen" von Heinrich Heine, herausgegeben vom Verlagsleiter Alexander Scholz.

Buchkunst von einem der bekanntesten Künstler der Gegenwart aus Brandenburg, Rainer Ehrt aus Kleinmachnow. Buchtitel: "Dass dies süße Leben uns genüge" von Stefan George. Rainer Ehrts Bücher sind zumeist Unikate oder Kleinauflagenbücher, bei denen die Texte handgeschrieben sind und die Titen häufig versilbert oder vergoldet werden.

 

TAGE DES OFFENEN BRANDENBURGISCHEN BUCHES

 

Eröffnung: Theater am Rand, Zollbrücke (RB60 bis Wriezen + Bus 875)
30.4. | Peter Walther
2.5. | Nell Zink

Angermünde (RB61, RB62, RB66, RE5)
24.4. | Heinrich von der Haar, Museum Angermünde
30.5. | Judith Zander, Kloster Angermünde, 14 Uhr, anschl. Finissage der Ausstellung „Verbindungen“
12.6. | Julia Schoch, St. Marienkirche Angermünde, 19 Uhr

Schwedt/Oder (RB61, RE3)
29.5. | Brygida Helbig, Berlischky-Pavillon, 18 Uhr
6.6. | Hellmut Henneberg, Schlosspark Monplaisir, 15 Uhr
13.6. | Brandenburger Lesefest „Wortlandschaften“, Schlosspark Criewen, 11-16 Uhr

Weitere Orte:
30.4. | Heidi Ramlow, Zehdenick (RB12)
1.5. | Hans Jörg Rafalski, Niederfinow (RB60)
1.6. | Heinrich von der Haar, Prenzlau (RB62)
19.6. | Hans Jörg Rafalski, Eberswalde (RB60, RB63, RB24)

1. Kinder- und Jugendbuchfest
15.8. | Kulturgießerei Schöneiche b. Berlin, Tram 88 (SRS)

 

Weitere Termine, alle Infos und die 1. Digitale Ausstellung zu Brandenburger Buchkunst unter www.brandenburger-buecher.de

Im Interesse der Sicherheit wird für alle Veranstaltungen um eine schriftliche Anmeldung unter mail(at)papierwerken.com gebeten. Das Lesefest in Criewen und das Kinder- und Jugendbuchfest sind Open-Air-Veranstaltungen ohne Begrenzung der Gästezahl.