RB60 RB63 Veranstaltungen Kunst von hier

Kunstwerke sind Zeitzeugen! Die Sonderausstellung „Kunst von hier“ dokumentiert die Bestände von Kunst der DDR der Stadt Eberswalde und ihrer Umgebung.

"Kunst von hier" im Museum Eberswalde © U. Wessollek

"Kunst von hier" im Museum Eberswalde © U. Wessollek

Mit ihnen drücken Künstler seit jeher persönliche Gefühle und Stimmungen aus, sie markieren aber auch historische Ereignisse und setzen Impulse für gesellschaftliche Veränderungen. Unter dem Credo „Kunst als Ausdruck der Zeit“, präsentiert  das Museum Eberswalde seit November 2019 die neue Sonderausstellung Kunst von hier. Entdeckt in Stadt- und Kreisbesitz 1949-90.

In Kooperation mit dem Landkreis Barnim gibt die Kunstschau Einblicke in das künstlerische Schaffen in der Eberswalder Region. Dabei spezialisiert sich das Museum auf Ankaufs- und Auftragswerke, die bis zur Wiedervereinigung von Stadt und Kreis erworben wurden. Im Dachgeschoss des Museums werden – größtenteils erstmalig - etwa 50 Druckgrafiken, Aquarelle, Ölgemälde, Skulpturen sowie ein sieben Meter breiter Wandteppich präsentiert.
Das Wirken der Künstler in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken, ihre Freiräume innerhalb staatlicher Vorgaben zu erforschen und die Prämissen der lokalen Kunstpolitik aufzuzeigen, sind Schwerpunkte der Kunstausstellung.

Die Sonderausstellung „Kunst von hier“ dokumentiert die Bestände von Kunst der DDR der Stadt Eberswalde und ihrer Umgebung. Etwa 40 erstmalig präsentierte Kunstwerke aus den Gattungen Malerei, Druckgrafik, Zeichnung, Skulptur und Textilkunst geben Einblick in die Sammlungspolitik der Räte von Stadt und Kreis und in die Verflechtung künstlerischer Prozesse und gesellschaftlicher Strukturen in der DDR.

Ausführliche Informationen zur Sonderausstellung finden Sie hier.

bis 9.10. │ Museum Eberswalde, Steinstraße 3, Di - So 10 - 13 Uhr, 14 - 17 Uhr, 4 EUR, erm. 2 EUR, Telefon: 03334 64415, www.museum-eberswalde.de

 

Wollen Sie mehr lesen? Noch mehr Veranstaltungstipps finden Sie im aktuellen NEB-Express Februar/März 2020, unserem kostenlosen Magazin für Fahrgäste.