Veranstaltungen Alle Linien FONTANE.200

Veranstaltungen zum Fontane-Jahr

2019 jährt sich der Geburtstag Theodor Fontanes zum 200. Mal. Schon vor Beginn des offiziellen Fontanejahrs am 30. März warten viele Orte in Brandenburg mit Veranstaltungen auf.

„Und ich höre Waldesrauschen

Und ich seh’ ein flatternd Band

Aug’ in Auge Blicke tauschen,

Und ein Kuss auf Deine Hand.“

– Wie kein anderer Autor hat Fontane die Identität Brandenburgs und sein Bild weit über dessen Grenzen hinaus geprägt. In den berühmten „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ hat Fontane Landschaften, Menschen, Orte entlang der Oder, Havel, Spree und im Ruppiner Land beschrieben, während seine Gedichte eine romantische Naturidylle beschwören. Grund genug, um auf seinen Spuren durch Brandenburg zu reisen und das facettenreiche Werk Fontanes zu erkunden.

Während seiner Wanderungen besuchte Fontane 1862 Königs Wusterhausen und das Dahmeland. In Zusammenarbeit mit der Universität Göttingen präsentiert der Fontanekreis Zeuthen ab dem 5. 3. diese Erkundungen anhand von Karten, Notizbuchaufzeichnungen, Texten und Bildern im Dahmelandmuseum. Gebührender Platz wird dabei auch dem neu gestalteten Fontanewanderweg eingeräumt – als Anregung für alle, die auf den Spuren des „märkischen Wanderers unterwegs“ sein möchten. Das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum geht in der Ausstellung „Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger“ der Frage nach, wie sich Klischees von der Mark Brandenburg und von ihren Bewohnern in Literatur und bildender Kunst entwickelt haben. In welchem Verhältnis stehen diese Stereotype zur Realität? Prägen sie bis heute das historische Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Region? Einen weiteren Schwerpunkt der Ausstellung bildet die Beziehung von Tucholsky zu Fontane, in deren Leben und Werk es Parallelen und Überschneidungen gab – vor allem im Hinblick auf ihre Identitäten.

Schon ab Ende Januar zeigt die Ausstellung „von aller Welt Enden – Fontane 2019“ die vielfältige künstlerische Auseinandersetzung mit Fontanes Werk mit Bildern, Blättern, Fotografien und Objekten von 21 bildenden Künstlern der Gegenwart. Auf musikalische Weise nähert sich hingegen das Duo „con emozione“ Brandenburgs großem Dichter an: Unter dem Titel „Glaube an die Welt“ verarbeiten Norbert und Liane Fietzke Gedichte und Texte von Fontane in Eigenkompositionen zu heiter melancholischen Liedern, die sie zusammen mit Anekdoten von und über Theodor Fontane darbieten. 

» ab 5. 3. | Fontane im Dahmeland, Dahmelandmuseum Königs Wusterhausen, Schlossplatz 1, Di  –  Sa 10  –16 Uhr, 2 EUR  / erm. 1 EUR, Tel. 03375 200329, www.heimatverein-kw.de 

» ab 23. 3. | Unausstehlich und reizend zugleich: Die Brandenburger, Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum, Schloss 1 / Marstall, Rheinsberg, Do  –  So 10   –17.30 Uhr, 4 EUR  /erm. 3 EUR, Tel. 03391 39007, www.tucholsky-museum.de 

» 24. 3. | Glaube an die Welt,  Gemeindehaus Templin, Martin-Luther-Str. 7, 15 Uhr, Tel. 03987 2000094 

» ab 23. 1. | von aller Welt Enden –  Fontane 2019, Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Märkisch-Oderland, Große Straße 2  –  3, Strausberg, Mo + Fr 8.30   –15.30 Uhr, Di + Do 8.30   –18.30 Uhr, Mi 8.30-13 Uhr, Eintritt frei, Tel. 03341 3401912, www.sparkasse-mol.de

 

Weitere Veranstaltungen und Informationen zum Fontanejahr finden Sie unter  www.fontane-200.de.