Eberswalde

Eberswalde bietet eine vielzahl an Möglichkeiten für Ausflügler, viele davon sind ausgesprochen Familientauglich:

Der Familiengarten Eberswalde entstand im Rahmen der Landesgartenschau 2002. Zu entdecken sind in das 17 Hektar große Parkgelände integrierte Industriedenkmäler genauso wie Spiel- und Sportmöglichkeiten, unterirdische Tretbootfahrten durch Betriebsarchen, eine 28 Meter hohe Aussichtsplattform (Montage-Eber-Kran), eine Märchenspiellandschaft und vieles mehr.http://www.familiengarten-eberswalde.de/

Der Zoo Eberswalde hat eine lange Geschichte, die bis in das Jahr 1795 zurückreicht, als durch David Schickler vor allem für Naturliebhaber eine Wasserfall-Anlage geschaffen wurde. Diese ist heute Bestandteil des Zoos. 1928 begann der damalige Pächter der Wasserfallgaststätte, Bruno Schulz, zusätzlich einen Wildpark anzulegen. Heute ist der Zoo Heimat für ca. 1.500 Tiere aus 5 Kontinenten in rund 150 Formen, einheimische Tierarten aber auch Exoten.

Das Museum Eberswalde befindet sich im ältesten Fachwerkhaus der Stadt, der Adler-Apotheke, aus dem 17. Jahrhundert und ist barrierefrei zugänglich. Im Museum Eberswalde wird eine Übersicht über den Kulturraum „Eberswalde im Finowtal“ unter Einbindung morderner Medien dargestellt: Von der Entwicklung der Landschaftsentstehung bis zur ersten menschlichen Besiedlung. Das Museum selbst ist Geschichte: Das Haus verfügt über eine noch erhaltene Schwarze Küche, es gibt regionale Apothekengeschichte zu hören und man kann alles über die mittelalterliche Stadtgründung und die Erweiterung der Stadt in den nachfolgenden Jahren erfahren.

Viele weitere Tipps und Informationen hält die TouristInformation im Museum Eberswalde für Sie bereit.