Altranft - Museumsdorf und Schloss

Im Brandenburgischen Freilichtmuseum Altranft wird Geschichte zum Erlebnis:

Nutzen Sie eine Führung durch das lebendige Museumsdorf und lernen die Alltagskultur und das Handwerk dieser Region kennen. In museumspädagogischen Programmen können Kinder backen, schmieden, weben und eine Schulstunde wie zu Omas Zeiten erfahren. Die Kulturkutsche bringt Sie für einen Tag ins Oderbruch, z.B. zum Oderbruch-Zoo, ins Wildgehege
Wriezen oder zum Bauernhof Korn.

Der Höhepunkt ist das Schloss. Genau genommen ist es ein Herrenhaus, die neo-barocke Fassade macht es zu einem repräsentativen Bau, den man gern als Schloss bezeichnet. Es erhielt seine jetzige Form erst 1876. Damals wurde auch der respektable Park mit einigen Baumriesen angelegt, für den der berühmte Peter Joseph Lenné die Pläne lieferte. Eine Ausstellung führt ein in die Geschichte der Region.

Bitte beachten Sie:
Außerhalb von Aktionstagen sind die Museumsgebäude – vom Schloss abgesehen – geschlossen. Besichtigungen im Schloss sind nach Absprache mit der Besucherinformation möglich. Begradigung und Verwandlung des sumpfigen Oderbruchs in eine fruchtbare Landwirtschaftsfläche  können die Besucher hier studieren. Da während der Arbeiten zwischen 1747 und 1762 hier die „Bauleitung“ residierte, ist das Schloss ein authentischer Ort für diese Geschichtsstunde. Einige Räume im Schloss sind stilecht in großbürgerlicher Manier der Gründerjahre ausgestattet. Die Möbel stammen aus dem Nachlass des Sammlers, der sich Charlotte von Mahlsdorf nannte. Im Schloss lädt ein Café zur Rast.

Weitere Informationen hier.