Beeskow

"Wer es schaurig mag, der steige hinab in die Kellergewölbe des Burgfrieds von Beeskow und erbaue sich an den Folterinstrumenten und anderen Hinterlassenschaften des Mittelalters.

Bessere Ausblicke hingegen bietet die Aussichtsplattform des Burgturms in 27 Metern Höhe. Der Blick geht auf der einen Seite hinüber zum wieder erstandenen Turm der St. Marienkirche und zum weitflächigen Beeskower Marktplatz und zur anderen Seite bis zu den bewaldeten Hügeln des Schlaubetals. Ursprünglich gehörte die Burg Beeskow, gelegen auf einem Hügel an der Spree, zu einem Netz von Wasserburgen." (Auszug aus der NEB Tourenbroschüre "Schöne Aussichten")

Eine Burg mit Zentralturm und Stadtmauer mit ursprünglich neun Türmen schützte die Beeskower seit Mitte des 15. Jahrhunderts vor ungebetenen Besuchern. Einige Reste der Verteidigungsanlage kann man heute noch besichtigen und ein Bummel über den Marktplatz lohnt sich ebenfalls.

Die TouristInformation befindet sich direkt am Marktplatz. Die Spreeregion im Internet finden Sie hier.