Geisterkopf Fabulo, Beschützer der Kinder
Bequem mit der RB12 zu erreichen, der Ziegeleipark Mildenberg.

Zehdenick - Stich an Stich

Die Havelstadt Zehdenick ist im Osten des Landkreises Oberhavel gelegen und nur etwa 60 Kilometer von Berlin entfernt. Sie gehört zum Reisegebiet „Ruppiner Land“ und ist der nördliche Ausgangspunkt der Zehdenick-Spandauer Havelniederung. Geprägt ist die Region durch die einzigartige Tonstichlandschaft, welche aus etwa 70 kleinen Seen, den sogenannten Stichen, besteht, die durch Tonabbau entstanden. Die Stadt hat auch Anteil am Naturschutzgebiet „Kleine Schorfheide“ und bietet vielfältige Erholung.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Zehdenick im Jahr 1216 und damit auch vom Bischof Siegfried II. von Brandenburg bestätigt. Schon 1249 war es das Ziel Pilgerreisender, denn durch das sogenannte „Blutwunder von Zehdenick“ wurde der Ort zum Wallfahrtsort. Daraufhin wurde ein Jahr später das heute als Ruine erhaltene Zisterzienserinnen-Kloster gegründet, welches 1541 in einen Stift für adlige Fräulein umgewandelt wurde. Im Jahr 1638 wurde es von Schweden zerstört. Auch die Stadt wurde im 17. Und 18. Jh. stark durch Brände beschädigt.

Tages-Ausflugs-Tipps

Für Wasserfreunde

Zehdenick bietet vielfältige Möglichkeiten, seine Freizeit an, im und auf dem Wasser zu verbringen. stundenweise ausleihbare Boote an der Klienitz und am Alten Hafen bis hin zu Kanus und Tretbooten vom Resort Kormoran. Die Zehdenicker Tonstichlandschaft gilt auch als Paradies für Angler und Vogelbeobachter.

Schiffermuseum

Das Schiffermuseum Zehdenick befindet sich auf dem Großfinowmaßkahn „Carola“, welcher am Bollwerk der Elisabethmühle in der Schleusenstraße liegt. In einer interessanten Ausstellung können zahlreiche Artefakte der Schifffahrtsgeschichte Zehdenicks bestaunt werden. Das Schiff wurde 1916 gebaut und war bis 2001 im Einsatz, ist aber auch heute noch voll funktionstüchtig.

Schiffermuseum Zehdenick: Schleusenstraße 22, 16792 Zehdenick

Tel: 03307 2877, www.museumsschiff.fremdenverkehrsbuero-zehdenick.de

Die guten Geister von Zehdenick

 

Schon im Mittelalter schmückten die Geisterköpfe die Häuser Zehdenicks um Unheil und Böses vor den Bewohnern fernzuhalten. Noch heute sind sie, durch eine gemeinsame Aktion der Stadt Zehdenick und Partner im Jahr 2003, an einigen Gebäuden zu finden. Bei einem GEISTreichen Spaziergang durch die Stadt, entdeckt man neben Till, dem „lustigen Handwerksgesell“, noch 11 weitere gute Geister von Zehdenick.

Ziegeleipark Mildenberg

Der Ziegeleipark Mildenberg ist in jedem Fall einen Besuch wert. In dem Museumspark auf dem Gelände einer ehemaligen Ziegelei können Sie verschiedene Ausstellungen besuchen, die vom Leben und Schaffen der Ziegler erzählen. Im „Handstrichverfahren“ kann man sogar seinen ganz eigenen Ziegel herstellen. Aber es gibt auch jede Menge Gelegenheit um sich so richtig auszutoben. Auf dem großen Außengelände gibt es eine Abenteuerwiese, einen kleinen Zoo und sogar einen See mit Badestelle. Bei einer Fahrt mit der Tonlorenbahn lässt sich die Landschaft genießen oder man macht den Ziegelei-Führerschein und fährt die Lok gleich selbst. Zusätzlich gibt es immer wieder spannende Veranstaltungen, wie das jährliche Dampfspektakel oder die deutsche Dumpermeisterschaft.

Ziegeleipark Mildenberg: Ziegelei 10, 16792 Zehdenick OT Mildenberg,

Tel. 03307 310410, 

 

Tourist-Information Zehdenick

Am Markt 11, 16792 Zehdenick

Telefon: 03307 2877

E-­Mail: touristinfo@havelstadtzehdenick.de

 

Öffnungszeiten:

Mitte Oktober bis Mitte Mai:

Montag - Freitag 9 - 16 Uhr

 

Mitte Mai bis Mitte Oktober:

Montag - Freitag 9 - 17 Uhr, Samstag/Sonntag 10 - 13 Uh